Die Montage von Reifen an Traktoren mit Allradantrieb

Die Montage von Reifen an Traktoren mit Allradantrieb muss mit großer Sorgfalt vorgenommen werden, um die bestmöglichen Fahrergebnisse zu erzielen und somit die Haltbarkeit der Reifen zu verlängern. Ganz allgemein sollte der tatsächliche Abrollumfang (R.C) eine Vorderreifens 1-3% (Stollen-Profil höchstens 4%) höher als der Abrollumfang sein, der unter Verwendung des Übersetzungsverhältnisses errechnet wurde. Eine zu große Voreilung bei den Vorderreifen kann einen schnelleren Verschleiß verursachen und die Laufleistung verringern, während eine zu geringe Voreilung der Vorderreifen das Lenkverhalten erheblich beeinträchtigen kann. Detaillierte Anweisungen zur Berechnung des Abrollumfanges und des Übersetzungsverhältnisses können Sie dem Handbuch des betreffenden Traktors entnehmen. Wenn Sie die Reifengröße oder den Reifentyp wechseln, überprüfen Sie immer das Verhältnis zwischen den Abrollumfängen und stellen Sie sicher, dass die Kombination innerhalb der vom Hersteller gesetzten Grenzen liegt.

Beispiel zur Berechnung:

Die Grundlage zur Berechnung der Voreilung bildet das Übersetzungsverhältnis zwischen Vorder- und Hinterachse, mit dem die Voreilung der Vorderräder berechnet werden kann.

Mounting example

CALCULATING THE ROLLING CIRCUMFERENCE OF FRONT TYRES

Front axle lead (%) calculation